Rufbereitschaft

Die Rufbereitschaft Thalfang besteht aus Mitgliedern des Ortsvereines, die mit einem Funkmeldeempfänger ausgestattet sind und in ihrer Freizeit innerhalb weniger Minuten den zusätzlichen Rettungswagen des Ortsvereins besetzen und damit Notfalleinsätze übernehmen können. Zusätzlich ist ein Helfer als First Responder für den Bereich Gräfendhron, Haag, Horath und Merscheid mit einem Funkmeldeempfänger ausgestattet.

Alarmiert werden diese Helfer, wenn sich der reguläre Thalfanger Rettungswagen sowie die umliegenden Rettungswagen im Einsatz befinden und sich ein weiterer Notfall im Einsatzgebiet ereignet. Hintergrund dieses Projekts ist es, das therapiefreie Intervall zwischen Alarmierung des Rettungsdienstes und Eintreffen der Rettungskräfte zu verkürzen, um so evtl. Folgeschäden zu verhindern oder zumindest deren Intensität zu verringern.

Am deutlichsten wird das im Hinblick auf einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Denn rund um die Uhr stirbt in Deutschland alle 5 Minuten ein Mensch am plötzlichen Herztod. Tag für Tag sterben bei uns 300 Menschen, die gerettet werden könnten. Dabei allein auf den Rettungsdienst zu setzen wäre ein fataler Fehler ( die gesetzliche Hilfsfrist beträgt in Rheinland Pfalz 15 Minuten !!! ), denn wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Überlebensrate bei einem plötzlichen Herzversagen pro Minute, in der nichts geschieht, um 10 % sinkt. Das bedeutet, dass nach ca. 10 min. die Chancen auf eine erfolgreiche Reanimation gegen Null sinken.
Die einzige wirkungsvolle Maßnahme beim Eintreten eines Kammerflimmerns ist die sofortige, bzw. die schnellstmögliche, Defibrillation (Elektroschock des Herzens) mittels eines Defibrillators.

Der ZRTW ist ähnlich wie ein normaler Rettungswagen ausgestattet, inklusive einem Lifepak 5 der Firma Physio Control (heute Medtronic), das als EKG und Defibrillator verwendet werden kann.

Doch nicht nur bei Herz-Kreislauferkrankungen wird der ZRTW eingesetzt, sondern bei allen Notfällen, wo ein Notarzt erforderlich ist, wie z.B. bei Verkehrsunfällen, Haushaltsunfällen, usw.

Die Alarmierung des ZRTW erfolgt durch die Rettungsleitstelle Trier per Funkmeldeempfänger parallel zum Rettungs- bzw. Notarzt - Team der nächstgelegenen und erreichbaren Rettungswache.

Deutsches Rotes Kreuz

ZRTW vorne
Frontansicht
ZRTW innen
Patientenraum
ZRTW hinten
Heckansicht